Reiseland Myanmar

Klima

In Myanmar herrscht trockenes Monsun Klima. Dies bedeutet, dass hier vor allem drei ausgeprägte Jahreszeiten vorherrschen. Die Trockenzeit, und die wohl damit beste Reisezeit, ist von Oktober bis Ende Februar. In dieser Zeit ist es nicht zu heiß und, i.d.R., keine Niederschläge. Ab Anfang März bis Ende Mai wird es dann sehr heiß und trocken. Aber auch hier ist es für den Reisenden noch angenehm, nach Myanmar zu fahren. Denn die feuchtwarme Monsunzeit schließt sich erst danach an. Von Juni bis Ende September ist es sehr feuchtwarm und es gibt viele Niederschläge.

Nationalparks

Myanmar besitzt neun Nationalparks, die sich über das gesamte Land verteilen. Jedoch sind für Reisende nicht alle Nationalparks frei zugänglich. Der größte und älteste Nationalpark des Landes ist der Alaungdaw Kathapa Nationalpark. Touristen können diesen nur geführt für einige Tage buchen. Für Wanderer empfehlen wir den Nationalpark Mount Popa in der Nähe von Bagan. Hier befindet sich auch der entsprechende Vulkan. Gern beraten wir Sie bei Interesse eines Nationalpark- Besuches und planen Ihnen eine entsprechende Tour.

Währung

Die offiziellen Wärung in Myanmar ist der burmesische Kyat. Mittlerweile ist es aber auch an einigen Restaurants und Hotels möglich, mit US Dollar zu bezahlen. Mit den gängigen Kreditkarten kann man an vielen Stellen Geld abheben. Allerdings ist dies auf ca. 150 Euro reglementiert. Die Banken erheben hier eine entsprechende Gebühr. Den aktuellen Umrechnungskurs finden SIe hier.

Shopping

Wer Interesse an traditioneller Handwerkskunst ist, der ist in Myanmar genau richtig. Wunderschöne Vasen, Schalen und geschnitzte Holzkunstwerke dienen den Reisenden genauso gut als Mitbringsel wie handgefertigte Silberschmuckstücke. Lassen Sie sich in Mandalay, Bagan oder auch in Yangon auf verschiedenen Märkten und lokalen Handwerksgeschäften von den Schönheiten verschiedener Handwerksarbeiten begeistern. Moderne Shoppingmals finden Sie allerdings in Myanmar wenig bis gar nicht.

Kulinarisches

Myanmar besteh aus vielen ethnischen Völkern, was sich selbstverständlich auch im Essen widerspiegelt. In keinem Land der Südasiatischen Küche ist die Vielfalt so groß wie in Myanmar. Meistens besteht das Hauptessen aus einem Fleisch- oder Fischbestandteil sowie Reis- oder Reisnudeln. Gemüse aller Art sind in der burmesischen Küche eine Selbstverständlichkeit. Versuchen Sie die verschiedenen Köstlichkeiten, Sie werden keine davon bereuen! Ein Essen im normalen Restaurant kostet zwischen 4-7 US Dollar, in den sog. Touristenrestaurants ca. 10 US Dollar.

.