Reiseland Kambodscha

Nationalparks

In Kambodscha gibt es eine Vielzahl an Nationalparks. Der wohl für die Reisenden nach Kambodscha wichtigste Nationalpark ist sicher der Bokor Nationalpark, der in der Provinz Kampot liegt.
Mit seiner Bergstation aus der französischen Besatzungszeit bietet der Aussichtspunkt dort einen herrlichen Ausblick über tropische Regenwälder und verschiedene Wasserfälle. Auf den angebotenen Trekkingtouren können Sie verschiedene Kriechtiere sehen.
Aber auch der Preah Sihanouk Nationalpark bietet einen traumhafte Mischung aus Mangrovenwäldern, Küsten und Bergregionen. Auch diesen Nationalpark kann man mit verschiedenen Touren auf gut ausgebauten Wegen erkunden.
Bitte achten Sie aber bei Ihren Besichtigungen unbedingt auf den entsprechenden Moskitoschutz!

Kulinarisches

Kulinarisch ist Kambodscha eine Reise durch die verschiedenen Nachbarländer und Einflüsse. Durch die unterschiedlichen Besatzungen des Landes sind auch in der Küche die Einflüsse deutlich spürbar: die Vietnamesen brachten die Frühlingsrollen ins Land, die Kolonialherren das Baguette und das Brot, die Thailänder das Curry und die Chinesen die Nudelsuppe. Somit ist die kambodschanische Küche ein echter Genuss verschiedener asiatischer Küchen.
Wenn Sie dann aber auf den heimischen Märkten unterwegs sind, finden Sie z.T. auch eine sehr abenteuerliche Speisekarte: Heuschrecke am Spieß oder geröstete Spinnen und Käfer lassen uns zunächst skeptisch die Küche betrachten.
Aber keine Sorge: auch in Kambodscha ist das Hauptnahrungsgericht Reis und Fisch. Probieren Sie unbedingt das Gericht „Amok“ , eines der beliebtesten Essen in Kambodscha. Eine Mischung aus Fisch oder Hühnchen mit Knoblauch, Ingwer, Zitronengras und Kokosmilch wird Sie komplett von der kambodschanischen Küche begeistern.

Klima

In Kambodscha herrscht von April/ Mai bis Oktober Monsunzeit. Das bedeutet, dass es in dieser Monaten immer wieder zu kurzen und sehr heftigen Regenschauern kommen  kann. Die beste Reisezeit ist daher von November bis Ende März. Die Temperaturen liegen in dieser Zeit oft um ca. 28°C. Baden ist ganzjährig möglich.

Währung

In Kambodscha bezahlt man mit dem kambodschanischen Riel.  Für die meisten Ausgaben vor Ort wird allerdings die Zahlung mit US Dollar empfohlen. Sie sollten daher unbedingt immer eine Bargeld- Mischung von verschieden Tausend Riel haben, einigen US- Dollar oder auch ein paar Euro. Größere Hotels akzeptieren auch Kreditkarten. Ansonsten ist die Zahlung mit Kreditkarten nicht verbreitet und sehr schwierig.
Geld wechseln Sie am besten bei den lizenzierten Wechselstuben (Money Change). Diese sind landesweit überall vertreten.

Den aktuellen Umrechnungskurs finden Sie hier.

Shopping

Wenn Sie in Kambodscha sind, sollten SIe auf jeden Fall ausreichend Platz für Souvenirs und Kunsthandwerk im Koffer lassen. Besonders in Phnom Penh und Siam Reap finden Sie tolle Mitbringsel. Aber vergessen Sie nicht das Handeln – das gehört zum Kauf dazu. Die besten Preise bekommen Sie morgens und abends. Die Erlöse aus den Kunsthandarbeiten gehen meistens an die Dorfgemeinschaft. Aber auch kambodschanische Seide sowie der typische Krama-Schal sollten im Gepäck bei der Rückreise nicht fehlen. 

Das wichtigste beim Einkaufen ist jedoch: niemals das Lächeln vergessen – es öffnet einem viele Türen!